Mach heute morgen möglich. Microsoft-Initiative zur Digitalisierung

An der österreichweiten Digitalisierungs-Initiative von Microsoft „Mach heute Morgen möglich“ haben sich bereits über 100 österreichische Unternehmen und Organisationen angeschlossen. Natürlich ist auch Axians ICT Austria an vorderster Front mit dabei und bringt sich mit einer eigener Forschungsarbeit in Kooperation mit der Universität Salzburg ein. Dazu später aber mehr. Ziel der Initiative ist es, Österreich als Land und Wirtschaftsstandort zu stärken. Mit ambitionierten Digitalisierungsprojekten in den vier Bereichen Innovation, Kompetenz, Nachhaltigkeit und Sicherheit sollen die Chancen der Digitalisierung greifbar gemacht und Impulse gesetzt werden.

Österreich muss mutig und offen die Chancen der Digitalisierung ergreifen, denn diese sind der Schlüssel zum wirtschaftlichen Erfolg. Im Mittelpunkt der Digitalisierungs-Initiative von Microsoft stehen erfolgreiche Projekte österreichischer Unternehmen und Organisationen, die digitale Lösungen für geschäftliche und gesellschaftliche Herausforderungen unserer Zeit schaffen. Die Vorstellung dieser Projekte soll die Chancen der Digitalisierung greifbar machen und die Wirtschaftstreibenden ermutigen, den Schritt in Richtung Zukunft zu gehen. Bekanntermaßen zählt Österreich zu den reichsten EU-Staaten, liegt aber im führenden DESI-Index, dem Digital Economy and Society Index, nur auf dem zehnten Platz. Damit ist klar: Hier haben wir als Wirtschaftsstandort Luft nach oben.

Wenn wir in Zukunft zu den erfolgreichsten Ländern zählen wollen, brauchen wir einen stärkeren Fokus auf Digitalisierung und mehr Bewusstsein für bessere Rahmenbedingungen.

Edgar Reiter

CEO

Dazu zählen beispielsweise innovative Geschäftslösungen mit digitaler Ausrichtung und positiven Effekten auf die Umwelt, mehr digitale Kompetenz und Chancengleichheit sowie einen allgemein geltenden Standard für den sicheren Umgang mit Daten durch Cloud-Technologien.

Axians ist in bester Gesellschaft

Mehr als 100 Unternehmen und Organisationen aller Größen und Branchen haben sich bisher der Digitalisierungs-Initiative von Microsoft angeschlossen. Dazu zählen Organisationen wie WKO, Industriellenvereinigung oder Handelsverband und Unternehmen wie etwa A1, Strabag, Kapsch oder die ÖBB, um nur einige wenige zu nennen.

Mit der Digitalisierungs-Initiative von Microsoft zu mehr Wettbewerbsfähigkeit und Wachstum

Unternehmen mit höherem Digitalisierungsgrad schaffen nachweislich mehr Arbeitsplätze, erzielen höhere Umsätze und sind krisensicherer. Das zeigt eine Studie von Accenture und der Industriellenvereinigung. Die Digitalisierungs-Initiative von Microsoft soll daher offenlegen, welche Potenziale in den Bereichen Innovation, Kompetenz, Nachhaltigkeit und Sicherheit verborgen sind. Die Chancen, die sich beispielsweise hinter digitalen Megathemen wie Künstliche Intelligenz, Cloud-Technologien, Cyber Security oder Big
Data verstecken, gehören erfolgreich genutzt.

Mach heute morgen möglich.

Ein spannendes Thema, bei dem noch vieles möglich ist. Deshalb unterstützen wir die Digitalisierungs-Initiative von Microsoft und freuen uns auf viele neue, innovative und inspirierende Ideen für die verstärkte Digitalisierung Österreichs. Wir halten Sie am Laufenden.

Gerold Kickingereder Head of Marketing